Gebetsfahnen

In diesem Sommer hatte ich endlich Gelegenheit, tibetische Gebetsfahnen auf unserem Balkon zu platzieren (seitdem sind wir im Haus sicher noch mehr als die “Ökos” verschrien – dazu noch unser beider kurzgeschorenes Haar, hihi… ). Leider sind sie so locker und vielleicht nicht gerade sorgfältig verarbeitet, dass sie dem Hamburger Wind im vierten Stock nicht sehr gut gewachsen sind und inzwischen leider so aussehen:

Ziemlich ausgefranst also, außerdem verheddern sie sich ständig in den Blumenkästen. Schon länger dachte ich daran, das schöne Gebetsfahnen-Baby-Projekt von Ramona auch für unser Kindchen aufzugreifen…und nun hat sie heute gerade einen neuen Podcast auf ihrer Seite veröffentlicht, der sich diesem Thema noch einmal widmet, was mir das Ganze wieder in Erinnerung rief…und wenn man sich zudem diese zerfledderten Fahnen da draußen ansieht… Und da sich nun, wo meine Abschlussarbeit wirklich in Richtung Abschluss geht und es Winter ist und sich alles mehr ins Häusliche richtet, auch langsam ein wenig Nestbautrieb einstellt, möchte auch ich so eine Gute-Wünsche-Kette auf unserem Küchenbalkon wehen lassen. Dass ich darauf nicht selber gekommen bin, sondern mir das Ganze quasi “abgucke” ist wahrscheinlich meinen zwei linken Handarbeitshänden zuzusprechen, die sich zwar inzwischen im Stricken ganz wacker schlagen und hier bereits viele Stunden am großen Webstuhl arbeiteten, aber ansonsten vom Nähen und Geradeschneiden nicht viel Ahnung haben (an letzterem werde ich auch leider nichts ändern können)…aber es ist ja niemals zu spät, sich an Neues zu wagen – und so ein Kindchen bringt ja allerhand Neues mit sich – und an der Gemütlichkeit klappernder Stricknadeln ist auch nicht zu zweifel – vielleicht ist das ja beim Nähen genauso…und zur Not nähe ich halt mit der Hand!

Vielleicht hat ja jemand Lust, mich dabei zu unterstützen: Schickt mir doch ein Stück schönen Stoff im Maß 15×20 cm (und an dieser Stelle bitte keine Frage nach Junge oder Mädchen bzgl. der Farben – wir wollen es nicht wissen), verbunden mit einem Wunsch an das neue Leben (der kann auch auf einem beigelegten Papier geschrieben sein). Die Kette wird dann hier im nordischen Wind wehen, wenn das Baby bei hoffentlich schon wärmender Frühlingssonne bei uns einzieht.

Einige Gedanken zu “Gebetsfahnen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>