So Einiges.

Irgendwie ist gerade einfach zu viel los. Meine derzeit außerordentlich gute körperliche Verfassung erlaubt es mir, einige der Dinge zu erledigen, die in den letzten Wochen liegengeblieben sind, Sachen zu organisieren und morgen noch einmal zu Wohnungsbesichtigungen nach Berlin zu fahren, das wird dann wohl aber wirklich das letzte Mal in der Schwangerschaft sein (dass ich zum Wohnungsangucken hinfahre…wir haben nämlich die Hoffnung, dass wir “nur mal eben” noch schnell unseren Wohnsitz verlegen können bevor das Kindchen kommt).

Freude an dem was ist, und Vorfreude auf das, was kommt – das ist eine gute Mischung, finde ich. Darf gerne noch eine Weile so bleiben.


Genesen

Puuh, die letzten vier Wochen waren anstrengend. Immer wieder Kreislaufprobleme, der Mann war krank, dann erwischte es mich auch mit der Grippe inklusive Husten und Fieber (ein Hoch auf Zwiebelsaft, heiße Suppe, Holunder- und Lindenblütentee und Wadenwickel!), dann wieder den Mann…und nun…ist das Wohnzimmer fertig renoviert und ich schaue hier auf die wunderbar frischgrüne Wand…und es scheint genau zur richtigen Zeit sich alles genau richtig zu fügen.

Unser beider Genesung, die – nun doch! – richtige Lage des Kindchens (da gab es die letzten zwei Wochen ein bisschen Rätselei) und der damit wirklich realistischen Geburt im Geburtshaus, und nach einer – im Nachhinein: glücklicherweise! – geplatzten Gelegenheit in der letzten Woche nun doch noch eine Wohnung in Aussicht, in der geliebten Hauptstadt bei den geliebten Menschen…wer will, darf gerne die Daumen drücken, dass alles passt…

und nun hoffe ich, dass es keine zweiwöchige Pause mehr gibt und ich in etwas gewohnteren Bahnen auch hier wieder auftauche…


Gemüsekiste KW 4

Ups, nun habe ich vollkommen vergessen, die Kiste in ihrer Gänze zu fotografieren. Deshalb hier nur ein paar Einzelteile ( :

 

 

Mit dabei diesmal: Orangen, Grapefruit, Bananen, Äpfel, Feldsalat und Postelein, Pilze, Rote Bete, Spinat, Karotten. Hmm! Mit der neuen Zitruspresse gabs heute Morgen direkt einen Saft aus Orange und Grapefruit, einen Teil vom Salat gabs gestern, und Spinat und Karotten werden morgen zu Suppen verarbeitet. Um dem, was das Kindchen mir wegfrisst, ein bisschen was entgegenzusetzen, hat mir die Hebamme “Milchkugeln” empfohlen…die werden aus 1 kg Getreide (geschrotet habe ich hierfür Dinkel und Buchweizen, dazu noch Hirseflocken gemischt), 300g gekochtem Reis (ich hatte keinen mehr und habe Amaranth genommen), 300 g Butter (oder Mandelmus) und 300 g Honig (oder Agavendicksaft / Reissirup) hergestellt und dann eigentlich “roh” verspeist. Da ich das aber nicht so lecker fand (und dadurch der gewünschte Effekt ausbleibt, wenn ich nix davon esse…) habe ich mich kurzerhand entschlossen die Masse zu Keksen zu verarbeiten – was durchaus gar nicht schlecht schmeckt. Und vielleicht ja auch hilft, dass ich wieder etwas zu Kräften komme.


Da ist er – und: Wochenrückblick KW 3

Nun ist er vergangene Nacht doch noch gekommen:

 

 

[Wetter] kalt

[Gemacht] renoviert, aufgeräumt, umgeräumt, einen Freund, meinen Bruder und den Liebsten bekocht, bei der Akupunktur gewesen (willkommen zurück Übelkeit), die Nephrologieklausur geschrieben, früh aufgestanden, Milchkugeln hergestellt (und später zu Keksen verbacken…)

[bewegt] Krafttraining, Yoga in der Küche (und das meine ich ernst, nicht im übertragenen Sinne)

[Kreatives] einen Schal für ein kleines Geburtstagskind zu stricken angefangen

[Gehört] die Kleingeldprinzessin, Gerhard Schöne, The Mountain Goats

[Gesehen] nichts außer dem Sonntagskrimi

[Gelesen] 1Q84 von Murakami

[Getrunken] Wasser, Fencheltee, Espresso mit und ohne Koffein

[Gegessen] Spaghetti, Ofengemüse, Pommes, selbstgemachte Burger, einfache Gemüsebrühe

[Gedacht] DIESES GRÜN! WAHNSINN!

[Gefreut] über ein Wohnzimmer im neuen Glanz, das Wochenbettgespräch mit der Hebamme, auf meinen Geburtstag

[Geärgert] Kaum. Hurra.

[Gelernt] Weniger ist mehr. Und: Ausruhen muss sein!

[Gekauft] öhm…ich erinnere mich an nichts weiter außer Lebensmitteln und einer Zeitschrift

[Und sonst so?] Gemerkt, dass alles auf den richtigen Weg kommt, wenn man nur genug Geduld aufbringt!? (und ein bisschen daran gezweifelt)